Boot und Fun – Impressionen vom ersten Messerundgang in Berlin

Berlin. Die Berliner Wassersportmesse Boot und Fun hat begonnen. In zehn Hallen präsentieren sich Anbieter und Förderer der Branche. Ich bin auf der Messe unterwegs, um Neues zum Thema Hausboot zu erfahren. Der gestrige Eröffnungsabend war in dieser Hinsicht schon recht ergiebig.

 

Elegantes neues Mini-Hausboot

Nautilus Hausboote stellt in Halle 2.2 erstmals ein echtes Hausboot aus. Das finde ich super, nachdem ich in den vergangenen Jahren dachte, bei dieser Werft wird nur projektiert. Mein erster Eindruck der knapp acht Meter langen Nautino Mini ist sehr positiv. Schickes Design in der Kombination von Holz, Glas und Edelstahl, interessante Ausstattung mit Bug- und Heckstrahlruder, 15-PS-Außenborder (damit führerscheinfrei) und begehbarer Dachterrasse.

 

Ich habe mir vorgenommen, diesem Boot während der Messe etwas mehr auf den Zahn zu fühlen. Was verbirgt sich hinter der integrierten Biokläranlage, wie groß sind die Abwassertanks und welche Art von Stromversorgung wird Chartergästen oder Besitzern angeboten. Auch der Katamaranrumpf scheint etwas Besonderes zu sein – ich glaube, er ist aus einer Art Kunsstoff.

 

Laut Prospekt kann dieses Boot auch gemietet werden. Ein Woche für etwas mehr als 1.100 Euro. Das fällt nicht zu sehr aus dem Rahmen. Ich bin gespannt auf ein Gespräch mit den Konstrukteuren.

 

Konkurrenz auf dem Kartenmarkt

Die Neugründung Kartenwerft auf Flensburg bietet seit diesem Jahr Binnenschiffahrtskarten an. Gestartet wurde mit dem Berlin/Brandenburger Revier in Form eines DINA3-Kartenwerkes. Einer der Macher von Kartenwerft hat beim Verlag Nautische Veröffentlichungen Know-How sammeln können und versucht es jetzt mit einem eigenen Produkt, das sich vornehmlich an die Freizeitschifffahrt richtet.

Wesentliche Unterscheidungsmerkmale zu den Sportschiffahrtskarten der NV sind neben dem größeren Format vor allem die Einnordung und Farbigkeit der Karten, Verzicht auf Fließtexte direkt in den Kartenblättern sowie ausführliche Hafeninformationen im Piktogrammstil.

Diese Karten bedürfen sicher eines Praxistests an Bord. Dann wird sich zeigen, ob die schöne Optik auch praktische Relevanz hat. Auf der Messe in Halle 2.2.

 

 

Sonstiges

Ich habe gestern noch einige schöne Dinge entdeckt, die mich interessieren: ein rauchloser Holzkohlegrill (scheinbar ideal für Boot und Balkon), ein Bootssteg aus Kunstoffpontoms in Modulbauweise (scheinbar kann man sich so einfach und günstig den eigenen Boots- und Badesteg ans Wassergrundstück legen) und natürlich ist auch mein Hafenführer für Hausboote auf der Messe vertreten, am Stand des Magazin Seenland (Halle 4, B11). Und das Buch ist nach wie vor beliebt: Ein Ansichts-Exemplar wurde gestern schon geklaut – und das war festgebunden!

Kommentar absenden